Struktur der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung gliedert sich nach den großen Themenblöcken der Industrieökonomik, zu denen es die jeweils wichtigsten Aspekte in einer Einheit behandelt.

Die Lehrveranstaltung „Industrieökonomie des pharmazeutischen Sektors“ beschäftigt sich praxisnah mit den wichtigsten ökonomischen Aspekten der pharmazeutischen Industrie. Der Inhalt der Vorlesung umfasst die Darstellung der Wettbewerbsstruktur in pharmazeutischen Märkten sowie der Charakterisierung der verschiedenen Typen von pharmazeutischen Herstellern. Ein weiterer Schwerpunkt der Vorlesung liegt auf der Darstellung der besonderen Bedeutung des Innovationswettbewerbs für die pharmazeutische Industrie und die damit verbundene Rolle des Patentschutzes. Zudem werden Methoden der klinischen und ökonomischen Bewertung von Arzneimitteln vorgeschlagen. Weiterhin wird der Einfluss von Regulierungen thematisiert sowie die unterschiedlichen Strategien der Gewinnmaximierung der pharmazeutischen Industrie analysiert.

Die Übungen dienen zur Festigung des Lehrstoffes. Sie umfassen neben zusätzlichen Informationen zu den Themen der Vorlesung auch die Vorstellung von Forschungsergebnissen, welche die Lehrinhalte auf Basis von empirischer Auswertungen vertiefen.

Das im Wintersemester angebotene Seminar gibt die Möglichkeit einzelne Aspekte der Lehrveranstaltung zu vertiefen. Dies erfolgt sowohl in Form von Übersichtsarbeiten, ökonometrische Auswertung bereitgestellter Datensätze oder Beantwortung gezielter Fragestellungen zu bestimmten Aspekten des Arzneimittelmarktes und seiner Regulierung. Die Teilnehmerzahl für das Seminar ist begrenzt.

Struktur Lehrveranstaltung TU Berlin

Struktur Lehrveranstaltung TU Berlin